SVG Bild

Über 100.000 Kunden

SVG Bild

Branchenführende Expertise

SVG Bild

10 Jahre Erfahrung

SVG Bild

Über 100.000 Kunden

SVG Bild

Branchenführende Expertise

SVG Bild

10 Jahre Erfahrung

Bauchschmerzen bei Kindern

Magengrummeln, gebückte Körperhaltung, ziehender Schmerz. Wir alle kennen die Vorboten einer Magenverstimmung. Und doch trifft sie uns und unsere Kinder immer aus heiterem Himmel. Cola und Salzstangen sollten längst passé sein - doch was hilft bei Bauchschmerzen? Gehen wir zunächst dem Grummeln auf den Grund.

Die 5-häufigsten Ursachen 

Früher oder später hat jeder Mensch das ein oder andere Mal Bauchschmerzen. In der Regel verschwinden die Schmerzen nach kürzester Zeit wieder. Dennoch kann so ein fieses Zwicken ganz schön schmerzhaft für die Kleinen sein. Das sind die 5-häufigsten Ursachen für Bauchschmerzen:  
  1. Kirmes im Bauch: Die kleinen Naschkatzen haben zu tief in die Süßigkeiten-Schale gegriffen oder die Mahlzeiten waren zu groß und üppig. 
  2. Intoleranz: Vielleicht verträgt dein Kind bestimmte Lebensmittel nicht – behalte das im Blick und mache ggf. einen Test. 
  3. Kaltes Bäuchlein: In kürzester Zeit wurde zu viel kalte Nahrung zu sich genommen oder das Bäuchlein hat sich leicht unterkühlt.  
  4. Druck im Bauch: Hat dein Kind vor lauter Spiel-Laune vielleicht vergessen die Toilette aufzusuchen?  
  5. Blähbauch: Wasser mit Kohlensäure, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen etc.), Kohl (Brokkoli, Blumenkohl) sorgen für einen aufgeblähten Bauch und oft für Bauchschmerzen.  

Wie werden Bauchschmerzen am besten behandelt? 

Fenchel, Anis, Kümmel. Je nach Ursache kann ein beruhigender Bauchwohltee die Symptome mildern sowie eine entspannte Körperhaltung und eine Bauchwohlmassage können den Druck auf die Magengegend reduzieren. Insbesondere kalte Getränke und Speisen sollten mit kürzeren Pausen eingenommen werden, um ein kaltes Bäuchlein zu vermeiden. War dein Kind vielleicht nicht regelmäßig auf der Toilette? Vielleicht sorgt dieser bereits für mehr Gelassenheit. Ein entspanntes Bad, danach eine Wärmflasche und Geschichten aus dem Lieblingsbuch - Ablenkung und liebevolle Fürsorge helfen Seele und Leib.

Falls die Symptome weiterhin bestehen bleiben, sollte zeitnah ein Kinderarzt bzw. eine Kinderärztin konsultiert werden.  

Quellen:

  • (1) Sana Medizinwelt: Bauchschmerzen bei Kindern, https://www.sana.de/kinder-und-jugendmedizin/bauchschmerzen-bei-kindern#:~:text=Viel%20Kuscheln%2C%20Geschichten%20vorlesen%20oder,eine%20sanfte%20Bauchmassage%20Linderung%20verschaffen [08.05.2023].
  • (2) Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Wenn das Kind Bauchschmerzen hat, 
    https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/krankheitszeichen/bauchschmerzen/#:~:text=Kinder%20leiden%20h%C3%A4ufig%20unter%20Bauchschmerzen,ebenfalls%20oft%20Ausl%C3%B6ser%20f%C3%BCr%20Bauchschmerzen [08.05.2023].
  • (3) Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V.: Mein Kind hat Bauchschmerzen, https://www.dgkj.de/eltern/dgkj-elterninformationen/elterninfo-bauchschmerzen [08.05.2023].

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen