SVG Bild

Über 100.000 Kunden

SVG Bild

Branchenführende Expertise

SVG Bild

10 Jahre Erfahrung

SVG Bild

Über 100.000 Kunden

SVG Bild

Branchenführende Expertise

SVG Bild

10 Jahre Erfahrung

Allergien bei Kindern

Allergische Reaktionen können häufige, schwerwiegende und langfristige Beschwerden hervorrufen. Um Allergien bei Kindern vorzubeugen, ist es daher wichtig, die Bedrohung zu verstehen und die nötigen Vorkehrungen zu treffen, um sie möglichst zu vermeiden. In diesem Blog zeigen wir dir, was Eltern über Allergien wissen müssen und wie du deine Kind vor allergischen Reaktionen schützen kannst.

Warum sind Allergien überhaupt gefährlich?

Eine Allergie bei Kindern beeinträchtigt mehr als nur das Wohlbefinden. In einer Studie aus dem Jahr 2002 wurde beispielsweise festgestellt, dass das Wachstum bei Kindern, die von einer oder mehreren Lebensmittelallergien betroffen sind, beeinträchtigt werden kann. Ein wesentlicher Teil der Therapie für betroffene Kinder ist eine regelmäßige Analyse der Ernährung und Nährstoffaufnahme.

Unbehandelte Allergien stellen auf mehreren Ebenen eine gesundheitliche Beeinträchtigung dar. Darum ist es besonders wichtig, auf mögliche Anzeichen zu achten und ärztlichen Rat hinzuzuziehen.

Welche Allergien gibt es?

Die Liste möglicher Allergien ist lang. Häufig entstehen Allergien gegen:

  • Heuschnupfen bzw. Pollen,
  • Hausstaubmilben,
  • Tierhaare,
  • Lebensmittel,
  • Schimmel und
  • Insektenstiche

Welche Allergien sind typisch bei Kindern

Zum einen tragen erbliche Vorbelastungen durch Allergien der Eltern zur Entstehung bei, andererseits spielen auch die häuslichen Umstände und das Immunsystem mit.

Typisch sind Pollenallergien, welche vor allem saisonal bedingt sind. Allergien gegen Hausstaubmilben treten ebenfalls häufig auf, können aber durch eine saubere, aber nicht zu sterile Umgebung vorgebeugt werden. Auch bei Haustieren ist Vorsicht geboten! Oft entstehen schon im Kindesalter Allergien gegen Tierhaare. Zu guter Letzt können natürlich Allergien und Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln wie z. B. diversen Obstsorten oder Nüssen auftreten.

Ein Mädchen sitzt in einer Blumenwiese und schnäuzt sich die Nase

Wie Du Allergien bei Kindern feststellen kannst

Die beste Möglichkeit, Allergien bei Kindern zu erkennen: Sei aufmerksam!

Mögliche Symptome bei Allergien

Nahrungsmittelallergien zeigen sich nicht immer gleich stark. Vielleicht zeigen sie sich durch einen juckenden Hautausschlag. Auch Lippen oder Zunge können anschwellen. Zunge oder Hals können brennen oder jucken. Vielleicht macht sich die allergische Reaktion aber auch durch Husten, Bauchschmerzen oder Niesen bemerkbar.

Mein Kind zeigt Symptome für eine Allergie! Was jetzt?

Sollte sich nach der Nahrungsaufnahme eine solche Reaktion zeigen, ist es wichtig, das unbedingt weiterhin zu beobachten! Wichtig: Bei sehr starken allergischen Reaktionen muss sofort gehandelt und ein Arzt aufgesucht werden. Wenn bei deinem Kind hingegen eher leichtere Erscheinungen auftreten, kannst du versuchen herauszufinden, wann genau die Symptome eintreten. Vielleicht erkennst du ein Muster und kannst sogar ein bestimmtes Lebensmittel zuordnen? 

Behandlungsmöglichkeiten

Je nach Ausprägung der allergischen Reaktionen können verschiedene Therapieformen herangezogen werden, um die Symptome zu behandeln. Diese sollten jedoch unbedingt von einem Arzt durchgeführt und begleitet werden.

Desensibilisierung

Desensibilisierung ist eine häufig angewendete Methode, um Allergien bei Kindern vorzubeugen. Dabei werden schwache Konzentrationen des Allergens über einen Zeitraum von mehreren Monaten verabreicht, wodurch sich die Immunität allmählich an das Allergen gewöhnt. Während der Behandlung wird das Allergen langsam erhöht, um eine stärkere Immunität zu erreichen. Dieses Verfahren kann dazu beitragen, allergische Reaktionen zu minimieren.

Symptome Lindern

Bei Pollenallergien gilt es, die unangenehmen Symptome zu lindern. So können Nasensprays und Augentropfen Erleichterung bieten.

Bei Hautausschlägen können verschiedene Cremes eingesetzt werden, um die Reaktion zu minimieren und die Beschwerden abzuschwächen.

Behandlung von Allergien durch Medikamente

Nach einer gründlichen Anamnese durch den Kinderarzt kann auch eine medikamentöse Behandlung erfolgen. Diese kann wichtig sein, um zu verhindern, dass sich die Allergie verschlimmert und ausbreitet. Es gilt hier besonders die Atemwege zu schützen und beispielsweise allergischem Asthma vorzubeugen.

Allergien bei Kindern vorbeugen

Wenn sich eine Allergie erst einmal entwickelt hat, ist es oft nicht möglich, sie wieder loszuwerden. Daher gilt es von vornherein Maßnahmen zu ergreifen, um sie gar nicht erst entstehen zu lassen.

Es gibt Studien, die belegt haben, dass Mikronährstoffe bei der Entstehung von Allergien eine Rolle spielen. Sie sind nicht nur wichtig für ein gesundes Wachstum, sondern auch für ein starkes Immunsystem. 

Welche Nährstoffe, um Allergien vorzubeugen?

Das menschliche Immunsystem ist sehr komplex. Es ist wie ein großes Puzzle, das aus vielen einzelnen Teilen besteht. Eine ganze Reihe von Nährstoffen und Vitaminen spielen dabei eine wichtige Rolle. So kann ein Vitamin-Mangel sogar körpereigene Funktionen stören und eine Reihe von Beschwerden auslösen.

Vitamin D

Ein wesentlicher Faktor für ein funktionierendes Immunsystem ist Vitamin D. Ein Mangel kann sogar zu einer Überreaktion des Immunsystems führen. Da wir dieses Vitamin im Körper nicht selbst herstellen können, brauchen wir die Sonne. In den Wintermonaten neigen Menschen in bestimmten Regionen daher eher zu einem Vitamin-D-Mangel. Wir sind dann anfälliger für Krankheiten und Allergien. Es kann daher sinnvoll sein, den Bedarf mit Nahrungsergänzung auszugleichen.

Vitamin E

Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativem Stress und ist vor allem in Ölen wie Rapsöl, Sonnenblumenöl und Maiskaimöl enthalten. Aber auch Nüsse, Obst, Gemüse und Brot enthalten das Vitamin. Daher ist es im Grunde einfach, den Tagesbedarf zu decken und eine Nahrungsergänzung ist in der Regel nicht nötig.

Vitamin C

Es ist allgemein bekannt, dass Vitamin C das Immunsystem stärkt. Ein Mangel an Vitamin C schwächt nicht nur unser Immunsystem, sondern kann auch Allergien begünstigen. Gerade bei Kindern ist Vitamin C also ein wichtiger Faktor für die Entwicklung und ihre Gesundheit.

Zink

Der menschliche Körper speichert Histamin in sogenannten Mastzellen. Bei der Freisetzung von Histamin (z. B. durch Nahrungsmittel) kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Das Spurenelement Zink kann dabei helfen, diese Mastzellen zu stabilisieren. So wirkt es als natürliches Antihistamin.

Wenn eine ausgewogene Ernährung schwer fällt

Wir bei kindgesund wissen nur zu gut, dass es nicht immer einfach ist, seine Kinder ausgewogen zu ernähren. Gemüse wird oft verweigert, Obst ist langweilig und der Teller mit Fisch wird auch weggeschoben. Darum haben wir unsere Nahrungsergänzungsmittel speziell für Kinder entwickelt.

WHITE OMEGA® Kids Vitamin C Kapseln für Kinder

Wenn Kinder wenig Obst und Gemüse essen, ist eine natürliche, pflanzliche Ergänzung sinnvoll. Eine konstante oder sporadische Zugabe von Vitamin C als Nahrungsergänzung kann sich vorteilhaft für die kindliche Entwicklung erweisen.

Wir haben unser WHITE OMEGA® Kids Vitamin C mit erfahrenen Experten und Expertinnen entwickelt. Die Dosierung ist wohlüberlegt und beugt mit der empfohlenen Einnahme einer Über- oder Unterdosierung vor.  

WHITE OMEGA® Kids Immun Kapseln

Auch mit unseren WHITE OMEGA® Kids Immun Kapseln haben wir ein Produkt entwickelt, welches das kindliche Immunsystem unterstützt. Es enthält rein pflanzliche Vitamine, natürliche Mineralien und hochwertiges Omega-3 Fischöl.

Auch wenn dein Kind Fisch, Gemüse und Obst verweigert, kannst du mithilfe unserer White Omega Kids Immun Kapseln zu einer Stärkung des Immunsystems beitragen. Die Kapseln enthalten u. a. wertvolles Vitamin C, Vitamin D3, Vitamin K3, Omega-3-Fettsäuren und Zink.

Fazit

Allergische Reaktionen sollten frühzeitig erkannt und behandelt werden. Wenn du den Verdacht hast, dein kleiner Schatz könnte auf bestimmte Lebensmittel, Hausstaub oder Pollen allergisch reagieren, suche möglichst schnell einen Arzt oder eine Ärztin auf. Ein Allergietest kann schnell Klarheit bringen. Um Allergien möglichst gar nicht erst entstehen zu lassen, ist eine ausgewogene Ernährung bzw. eine Zufuhr vieler unterschiedlicher Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente essentiell.

Quellen:

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen